Magnetventilsteuerung MV-10E

 

Die Magnetventilsteuerung MV-10E bzw. MV-05E steuert und überwacht bis zu 10 bzw. bis zu 5
Magnetventile. Die angeschlossenen Magnetventile (230VAC) werden auf Leitungs- bzw.
Spulenbruch überwacht. Sie sind im Gerät mit Schmelzsicherungen abgesichert. Nicht benutzte
Kanäle können deaktiviert werden.
Mit einem am Gerät vorhandenen Schlüsselschalter werden die Magnetventile gemeinsam einbzw.
ausgeschaltet. Es ist ein NOT-AUS Eingang zum Anschluss eines potenzialfreien Not-Aus-
Schalters vorhanden, mit dem eine Notabschaltung aller Magnetventile bewirkt wird.
Nach einem Netzspannungsabfall oder einer Notabschaltung wird das automatische
Wiedereinschalten durch die Steuerung verhindert. Zum Wiedereinschalten der Magnetventile
muss der Schlüsselschalter zunächst in Stellung OFF und dann wieder in Stellung ON geschaltet
werden.
Magnetventil-Störungen oder eine evtl. Notabschaltung werden sowohl akustisch, durch einen
internen Piezo-Summer, als auch optisch, durch die dem betreffenden Kanal zugeordnete
blinkende grüne LED, sowie durch je eine rote Fehler- und Not-Aus-LED angezeigt.
Eine Weiterleitung der Fehler- und Not-Aus-Meldungen an eine übergeordnete ZLT oder der
Anschluss einer bauseitigen Anzeige ist mit zwei potenzialfreien Relais-Wechselkontakten
möglich.
Meldungen können mit der eingebauten Quit.-Taste quittiert werden. Die akustische Meldung wird
daraufhin abgeschaltet. Sind jetzt keine Meldungen mehr vorhanden, wird auch die
Störungsmeldung inaktiv.
Bei der hier beschriebenen Vers. E der Magnetventilsteuerung ist ein zusätzlicher Schalteingang
vorhanden, mit dem die Magnetventile mittels eines potenzialfreien Schaltkontaktes aus der Ferne
geschaltet werden können. Die Funktion ist die gleiche wie beim internen Schlüsselschalter. Um
aber die Magnetventile aus der Ferne einschalten zu können, muss der interne Schlüsselschalter
in Stellung ON stehen.

 

Datenblätter


Foto Frontansicht

Funktion

Die Magnetventilsteuerung MV-10E ermöglicht die Überwachung von bis zu 10 Magnetventilen. Die Magnetventile werden mit dem Schlüsselschalter oder einem externen Kontakt gemeinsam ein und ausgeschaltet. Fällt die Netzspannung ab oder wird der Not-Aus Taster betätigt, so werden die Magnetventile automatisch abgeschaltet. Ein automatisches Einschalten der Magnetventile ist nicht möglich, wenn die Netzspannung nach Ausfall wieder eingeschaltet oder der Not-Aus Taster wieder entriegelt wird. Zum Einschalten der Magnetventile ist es erforderlich, daß der Schlüsselschalter auf OFF und danach auf ON geschaltet wird. So ist ein kontrolliertes Einschalten der Magnetventile gewährleistet.
Die Anschlußspannung der Magnetventile beträgt 230VAC. Jedes Magnetventil ist über eine Feinsicherung 100mA Träge abgesichert. Werden Magnetventile mit höheren Betriebsströmen angeschlossen, so sind die Feinsicherungen entsprechend zu wählen (max. 200mAT).

Achtung: Beim Einsatz von Ex-Magnetventilen müssen auf jeden Fall die entsprechenden Feinsicherungen entsprechend dem Datenblatt der Magnetventile angepaßt werden (siehe VDE 0165).  Weitere Details finden Sie druckfertig in unserer Produktbeschreibung zum download vor.