Kombinationsgerät SK/MV

Im Kombinationsgerät SK/MV sind die Funktionen für Gasmangelwarnung (SK) und Magnetventilsteuerung (MV) vereint. Es überwacht max. fünf Kontaktmanometer (Gasmangelmeldung) und steuert bzw. überwacht bis zu vier 230VAC-Magnetventile (Magnetventilsteuerung). Die Kontaktmanometer und Magnetventile sind funktionsmäßig nicht miteinander verknüpft. Nicht benutzte Kanäle können deaktiviert werden.
Es können Manometer mit mechanischen Kontakten (vorzugsweise Magnetspring-Kontakt) oder Induktiv-Kontaktmanometer angeschlossen werden. Die Kontakte der verwendeten Manometer müssen im Normalzustand (kein Gasmangel) geschlossen sein (normally closed). Öffnet ein Kontakt oder öffnen mehrere Kontakte, weil Gasmangel besteht, so meldet das Gerät diesen Mangel akustisch, mit einem internen Piezo-Summer, und optisch, mit einer jeweils zugeordneten, rot blinkenden LED.
Die Magnetventile werden auf Leitungs- bzw. Spulenbruch überwacht. Mit einem am Gerät vorhandenen Schlüsselschalter können die Magnetventile gemeinsam ein- und ausgeschaltet werden. Eingeschaltete Magnetventile werden jeweils durch eine permanent leuchtende, grüne LED angezeigt. Bei einer Magnetventilstörung blinkt die zugeordnete grüne LED und außerdem meldet der interne Summer den Fehler akustisch.
Durch Betätigen eines am Gerät anzuschließenden Not-Aus-Schalters kann eine Notabschaltung der Magnetventile bewirkt werden. Diese Not-Aus-Situation wird durch eine eigene, rot blinkende LED am Gerät angezeigt. Die Notabschaltung wird außerdem auch mit dem internen Summer akustisch gemeldet.
Für die Weiterleitung von Gasmangelmeldungen und Störmeldungen von Magnetventilen an eine übergeordnete ZLT gibt es zwei potenzialfreie Relais-Umschaltkontakte. Der eine dieser beiden Kontakte wird als Störungs-Sammelmeldung verwendet. Diese Meldung ist immer dann aktiv, wenn mindestens eine Gasmangelmeldung oder Magnetventilstörung anliegt (Störung). Die Meldung mit dem anderen Kontakt wird immer mit Auftreten eines neuen Fehlers aktiv (neue Störung) und kann durch Drücken der QUIT-Taste quittiert und damit wieder inaktiv geschaltet werden. Außerdem verstummt dadurch der interne Piezo-Summer.
Für die Weiterleitung der Not-Aus-Situation an die übergeordnete ZLT gibt es einen separaten Relais-Umschaltkontakt. Die Meldung ist aktiv, solange die Not-Aus-Situation besteht.

 

Anleitung



Frontansicht


Hinweise

Die Anschlussspannung der Magnetventile beträgt 230VAC. Jedes Magnetventil ist werkseitig über eine Feinsicherung 100mA Träge abgesichert.

Es können Magnetventile mit Leistungen von 5VA bis 15VA angeschlossen werden.