FluidControl LS Überwachung Gasflaschen

 
Die Kontrolleinheit „Fluid Control LS“ überwacht die Gasmengen
von bis zu drei Gasquellen und ermöglicht die manuelle
oder automatische Auswahl einer der drei Gasquellen
für die Versorgung eines Gassystems. Es kann immer
nur eine der Gasquellen aktiv sein.
Die Füllzustände der Gasflaschen können mittels Flaschenwaage,
Induktiv-Kontakt- oder Druckmanometer erfasst
werden. In der Kontrolleinheit sind hierfür drei 4–20mASchnittstellen
integriert.
Für die Überwachung der Füllmengen können jeweils zwei
Voralarmstufen (VA1, VA2) und eine Hauptalarmstufe (HA)
eingestellt werden. Bei Erreichen jeder Alarmstufe wird Alarm ausgelöst.
Im manuellen Modus wird die aktive Gasquelle von Hand ausgewählt. Wenn der Automatikmodus
aktiviert ist, schaltet die Kontrolleinheit automatisch zur nächsten vollen Gasflasche um, sobald die
Füllmenge der aktuell eingeschalteten Gasflasche bis zur Hauptalarmstufe HA abgefallen ist. So
kann eine kontinuierliche Gasversorgung des Systems gewährleistet werden.
Funktionsprinzip: Die Darstellung gilt für die maximale Ausbaustufe. In der gezeigten Situation ist der Kanal „Links“ als
Gasquelle (manuell) ausgewählt und es liegt keine Fehlermeldung vor. Beim Kanal „Links“ wird die Füllmenge über ein
Druckmanometer, bei „Rechts“ mit Hilfe einer Flaschenwaage und bei „System“ mit einem Induktiv-Kontaktmanometer
erfasst (siehe Anzeige).
Die Gasquellen werden mit den angeschlossenen Magnetventilen zu- oder abgeschaltet. Eingeschaltete
Magnetventile werden auf ordnungsgemäße Funktion überwacht. Bei Auftreten eines Magnetventilfehlers
wird die Gasquelle abgeschaltet und die Störung gemeldet.
Mit drei LED-Leuchten wird angezeigt, welche Gasquelle aktiv ist. Die LED der aktiven Gasquelle
leuchtet grün.
Gasalarmmeldungen und Systemstörungen werden am Gerät akustisch mit einem Summer, optisch
mit einer rot blinkenden LED-Leuchte und durch einen Eintrag in der LCD-Anzeige gemeldet. Zusätzlich
zur Meldung am Gerät besteht auch die Möglichkeit der Weiterleitung einer Sammelmeldung
an eine externe ZLT/GLT mit einem potenzialfreien Umschaltkontakt.
Der Schlüsselschalter verhindert unbefugte Bedienung des Geräts. In der Stellung „OFF“ ist das
Fluid Control LS
UNICONTROL Electronic GmbH 3 / 13 11.08.2022
Gerät nicht bedienbar. Lediglich die Taste „AUS“ ist funktionsfähig, um eine gegebenenfalls aktive
Gasquelle jederzeit abschalten zu können.
2 Funktion und Bedienung
2.1 Funktion der Tasten
2.1.1 Schlüsselschalter
 



Datenblätter


Foto Frontansicht


Funktion

Die Control Unit  FluidControl LS überwacht  und steuert die Gaszufuhr von maximal 3 Gasflaschen.
über Gaswaage, Induktiv-Kontakt oder Druckmanometer werden die Füllzustände der Gasflaschen ermittelt und überwacht.
 
Es  können zwei Voralarme und ein Hauptalarm eingestellt werden.
 
Ist die aktive Gasflasche leer schaltet die Control Unit nauf die nächste volle Gasflasche um so dass eine kontinuierliche Gasversorgung gewährleistet ist.